Du bist hier: Computerzeugs > Tutorials > PHP5 unter SuSE 10 installieren

PHP5 unter SuSE 10 installieren

Wer unter SuSE 10 mit Yast PHP5 installieren möchte, wird erkennen, dass er dies vergebens sucht. Auch mit aktuellen Updates lässt es sich nicht einspielen. Es gibt jedoch zwei recht einfache Möglichkeiten doch PHP5 zu installieren.

Auch nach langer Suche durch das Netz war es mir nicht möglich ein wirklich kompetentes How-To zu finden. Also habe ich beschlossen meine Erfahrungen einmal zu dokumentieren. Als Grundlage diente mir ein Tutorial zu externer Link SuSE 9.2 und wie man PHP4 und PHP5 parallel betreibt. Insbesondere habe ich dort rausgefunden, dass das Tool apxs2 im Paket apache2-devel enthalten ist.

Die erste Möglichkeit ist PHP5 selber zu kompilieren. Dies ist auch bei älteren SuSE Versionen möglich. Die zweite Möglichkeit besteht darin sich PHP5 aus den Open SuSE (OSS) Archiven zu installieren. Wobei sicher schnell erkennbar ist, dass der zweite Weg deutlich komfortabler ist. Smiley zwinkert

PHP5 selber kompilieren

Zuerst laden wir uns unter externer Link http://www.php.net/downloads.php den aktuellen PHP5 Quellcode herunter und entpacken ihn nach /tmp.

Dann deinstallieren wir alle vorhandenen PHP4 Pakete.

Zum Kompilieren benötigen wir noch folgende Pakete, falls diese noch nicht installiert sind.

Diese müssen einfach mit Yast installiert werden.

Weiterhin benötigen wir das Paket apache2-devel da dieses das Tool apxs enthält.

Aus welchem Grund auch immer fehlt dieses in SuSE 10. Also müssen wir es aus der OSS Version holen. Wir geben im Yast als zusätzliche Installationsquelle einen OSS Server ein. Ich habe

Server: download.uni-hd.de
Verzeichnis: pub/linux/opensuse/distribution/SL-10.0-OSS/inst-source/

angegeben.

Falls Du keine ständige Onlineverbindung hast, kannst Du Dir auch die entsprechenden .rpm Dateien in ein lokales Verzeichnis kopieren und dieses Verzeichnis als Installationsquelle hinzufügen.

Nun können wir mit der Installation beginnen. Im Folgenden ist eine recht umfangreiche Konfiguration, angegeben welche man eventuell noch an eigenen Bedürfnisse anpassen muss.

./configure --prefix=/usr/share --datadir=/usr/share/php \
--bindir=/usr/bin \
--with-apxs2=/usr/sbin/apxs2-prefork \
--libdir=/usr/share --includedir=/usr/include \
--bindir=/usr/bin \
--with-config-file-path=/etc/php5 \
--enable-mbstring \
--enable-mbregex \
--with-mysql  \
--with-gd --enable-gd-imgstrttf --enable-gd-native-ttf \
--with-zlib-dir=/usr/lib \
--with-png-dir=/usr/lib --with-jpeg-dir=/usr/lib \
--with-tiff-dir=/usr/lib --with-ttf-dir=/usr/lib \
--with-freetype-dir=/usr/lib \
--enable-ftp \
--enable-memory-limit \
--enable-safe-mode \
--enable-bcmath \
--enable-calendar \
--enable-ctype --with-ftp \
--with-bz2 \
--enable-inline-optimization \
--with-iconv

Nun nur noch kompilieren und installieren.

make
make install

Danach nur noch in der /etc/sysconfig/apache2 in der Zeile mit APACHE_MODULES das php4 durch ein php5 ersetzen. Apache neustarten und dann sollte es auch schon funktionieren.

PHP5 von einer Open SuSE (OSS) Quelle installieren

Wir fügen im Yast eine OSS Installationsquelle hinzu. Ich habe folgende gewählt:

Server: download.uni-hd.de
Verzeichnis: pub/linux/opensuse/distribution/SL-10.0-OSS/inst-source/

Und danach können im Yast bequem alle PHP5 Module ausgewählt werden. Natürlich sollte man dafür auch alle PHP4 Module deinstallieren. Vorteil dieser Methode ist auch, dass man gleich alle zusätzlichen PHP-Module zur Installation zur Verfügung hat.

Wer über keine Internetverbindung während der Installation verfügt, kann sich auch einfach alle php5*.rpm Pakete in ein lokales Verzeichnis kopieren und dieses als Installationsquelle im Yast hinzufügen.