Du bist hier: Computerzeugs > Tutorials > Wie man MP3 Streams aus dem Internet abspeichert

Wie man MP3 Streams aus dem Internet abspeichert

Heute möchte ich einmal eine Methode vorstellen, wie man legal seine MP3 Sammlung erweitert und auch die neuesten Hits kostenfrei auf seinen Rechner bekommt. Eine DSL Flatrate ist dafür aber Vorraussetzung.

Was früher mit einem Radio und Kassette gemacht wurde, das macht man heute einfach zeitgemäss mit einem Streamrecorder und der Festplatte. Dabei bin ich auf den externer Link Quintessential Player gestossen. Das deutsche Sprachpaket sollte man gleich mit herunter laden und installieren. Smiley zwinkert

So sieht der Quintessential Player aus

Im Netz gibt es unendlich viele Radiosender. Bei externer Link http://www.shoutcast.com kann man nach Genres und Musikrichtungen sortiert seinen Lieblingssender finden. Die integrierte Radiosuche im externer Link Winamp ist aber immer noch mein persönlicher Favorit, da sie einfach schneller ist. Dort kann man einfach schnell reinhören und wenn einem der Sender gefällt einfach Bookmarken. Auch findet man so die meisten lokalen Radiosender wie externer Link NRJ. Mittels rechter Maustaste und "File Info" kann man sich dann auch die URL kopieren. Im Quintessential Player kann man dann die Playlist am unteren Rand ausfahren. Dort auf das Plus Symbol klicken und "Musik hinzufügen/ Url". Die URL einfügen und ab geht es.

Damit man den Stream auch noch schön speichern kann, klickt man mit der rechten Maustaste irgendwo in den grauen Bereich. Es sollte ein großen Kontextmenü aufgehen. Je nachdem wo man klickt, gibt es viele verschiedene Kontextemenüs. Bis man sich etwas mit dem Quintesseintial Player oder kurz QCD angefreundet hat ist er schon recht verwirrend und kompliziert. In dem Kontextmenü wählt man dann "Plugins" -> "MP3 Plugin" -> "Configuration"

Das Konfigurationsmenü

Hier aktivieren wir nun "Enable Stream saving" und wählen einen Ordner aus, wo die Dateien landen sollen. Von den unteren Kontrollfeldern sollte aktiviert sein, dass er die Lieder in eigene Dateien speichert. Da die Sender ja immer aktuell die Liedinfos mitsenden, kann der QCD nun ganz bequem jedes Lied in eine einzelne Datei speichern. Ihr seht, ihr müsst nur Euren Lieblingssender einen Tag lang laufen lassen und schon habt Ihr Eure Charts! Smiley glücklich Ebenso solltet Ihr aktivieren, dass nicht komplette Lieder wieder gelöscht werden. Das passiert, beim Einschalten und Ausschalten, weil man ja da mitten im Lied ein- und aussteigt, oder wenn der Stream mal abreist, weil die Leistung überlastet ist oder was auch immer. Smiley zwinkert

Und wenn Ihr das Dreieck nach unten anklickt, dann bekommt Ihr eine schöne Minimalversion, mit der Ihr alles im Blick habt. Smiley glücklich

Miniversion des Quintessential Player

Vor allem bei der Systemleistung zeigt sich der QCD von seiner besten Seite! Während der Winamp auf einem Pentium III mit 1.100 MHz zwischen 2 und 7 Prozenz schwankende CPU Auslastung erzeugt, liegt der QCD zwischen 0 und 1! Und wie für den Winamp gibt es für den QCD natürlich auch unendlich viele Plugins und Skins. Ich habe mir natürlich gleich einmal das "iTunes 3.8" Skin installiert. Vom Design her ist Mac eben doch das beste. grins

Zusätzlich kann der QCD auch noch CDs rippen und als MP3 speichern, was beim Winamp auch kostenpflichtig ist.

So dann mal viel Spaß! Smiley glücklich