Du bist hier: Autos > Autotests > Test BMW 118d (E47)

Sveni's Autotest – BMW 118d (E87)

Testbericht

Interessanterweise erscheint der Innenraum recht groß und trotzdem übersichtlich. Man hat von der ersten Sekunde an ein genaues Gefühl dafür, wo das Fahrzeug zu Ende ist. Die 120 PS sind jedoch etwas unterdimensioniert und Fahrspaß wie man ihn aus einem 3er gewohnt ist kommt eher nicht auf. Als kleines Einkaufsauto und als Wagen für die Stadt ist er jedoch sehr gut geeignet. Der 120d mit seinen 163 PS macht da schon mehr Laune. Bei beiden merkt man jedoch sehr stark, dass es Diesel sind – im unteren Drehzahlbereich passiert quasi nix!

Von der Optik her kann man sich streiten, aber im Ernst der wirkliche Bringer ist dieses Design ja nicht. Darum gibt es hier keine Pluspunkte im Prollfaktor. Abhilfe schaffen hier nur ordentliche Tuningpakete von externer Link Breyton (gibts nur im Katalog!) oder externer Link Rieger.

Auf der Autobahn kann er auch nicht viel mehr Punkten. Der Schub reicht bis 160 km/ h, danach geht es langsam bis 200 km/ h hinauf wo dann aber auch schon langsam Schluss ist.

Fazit: Also wer öfter und gerne Autobahn fährt sollte lieber etwas mehr investieren und auf einen "echten" BMW ab dem 3er greifen. Wer nur einen kleinen Flitzer für die Stadt braucht ist jedoch mit dem 1er auf der sicheren Seite. Allerdings sollte man dann eher zu einem Benziner greifen um wenigstens den vollen BMW Sound geniessen zu können.